Tour: Oetztal im Juni/Juli 2020 🇦🇹

Wir planen für Juni/Juli 2020 eine anfängerfreundliche Hike & Fly Tour im Oetztal in Tirol.

  • Dauer: ca. 3 Tage (2 Übernachtungen im Zelt oder Biwak)
  • Wir fliegen immer direkt am Oetztal entlang
    • Das Tal ist sehr breit und hat überall Wiesen
    • Sprich, man kann fast überall Landen, wenn es sein muss
    • Wir können uns deswegen auch im Tal neu versorgen
  • Rein theoretisch kann man die ganze Strecke in 4 Stunden abfliegen. Aber bei uns geht es mehr um das gemeinsame Erlebnis am Berg und in der Luft, als irgendwelche Streckenrekorde zu erzielen.
  • Initiator ist Sascha (@Franky77), ein sehr erfahrener Gleitschirmpilot, der die Strecke selbst schon mal geflogen ist und gut kennt.
  • Weitere Infos folgen. Bei Interesse einfach mal hier im Thread melden.

1 Like

Coole Idee, gibts schon ein genaues Datum?

1 Like

Hallo Claudia,

danke für dein Interesse. :blush:
Da wir fliegerisch die Strecke überwiegend mit Singleskins bewältigen wollen, werden wir natürlich versuchen 2-3 gute, fliegbare Tage zu erwischen. Die Monate Juni und Juli sollten sich gut dafür eignen, allerdings wollen wir noch etwas warten, bis der Schnee im hinteren Tal weitestgehend verschwunden ist und auch die Nächte nicht mehr all zu kalt sind.
Das dürfte schätzungsweise noch gut bis Mitte Juni dauern. Da alles natürlich vom Wetter abhängt, können wir nur relativ spontan entscheiden, wann es losgehen soll. Aber ich denke man kann ca. 5 Tage vor Start der Tour eine Info abgeben, also am besten immer wieder mal reinschauen im Juni und Juli. :wink: LG

3 Like

Hallo,

ich habe leider keinen Single Skin mehr. Nehmt ihr auch Leute mit normalen Schirmen mit?
Was ist denn, wenn einer nicht so weit kommt wie die Anderen? :open_mouth:

LG
Calli :slight_smile:

1 Like

Servus Calli,

der Schirm spielt keine Rolle. Ob Single Skin, normaler Gleitschirm oder Hochleister ist für uns zweitrangig, da es uns, wie beschrieben, mehr um das Erlebnis geht, als um irgendwelche Rekorde oder Wettkampfsituationen. Sicherlich ist das Zusammenbleiben und sich nicht zu sehr aus den Augen verlieren immer eine große Herausforderung bei solchen Unternehmungen. Diesen Punkt haben wir unter uns noch nicht besprochen, wie wir damit umgehen möchten. Sobald wir das getan haben, werden wir das hier noch mit reinschreiben. :wink:

LG
Franky

1 Like

Ich bin fix mit dabei!

Ich natürlich auch. :sunglasses::call_me_hand::joy:

Der Schnee wir auch langsam weniger in Hochsölden. Denke so ab der 2. Juniwoche könnten wir es in Angriff nehmen, sobald das Wetter passt.

@Calli was deine Frage betrifft, wie wir es machen wollen, wenn jemand absäuft und andere oben bleiben können. In erster Linie wollen wir natürlich so viel wie möglich zusammenbleiben. Wenn jemand gut Höhe hat, dann soll er ruhig fliegen und wenn möglich versuchen sich oben zu halten, falls die Möglichkeit besteht für denjenigen oder diejenigen, die irgendwo landen mussten, wieder aufsteigen können um in absehbarer Zeit wieder den Einstieg in die Thermik zu schaffen.

Ansonsten würden wir sagen, landen alle und man macht den nächsten Aufstieg gemeinsam. Es soll wie gesagt eine gemeinsame Unternehmung sein. :blush:

2 Like

Wir waren heute schon mal im Ötztal und haben die Gegend etwas erkundet.

Start und vor allem Landemöglichkeiten gibt es auf jeden Fall ausreichend. Das ganze Tal ist eine riesige Wiese :joy:

2 Like

Sehr geil :heart_eyes:
Das macht auf jeden Fall Lust auf die Tour :ok_hand:

2 Like

Ich würde mal das Wochenende 24. / 25. / 26. Juli vorschlagen. Natürlich nur wenn das Wetter einigermaßen passt.

Wer wäre dabei?

1 Like

Von meiner Seite aus gerne. :blush::+1:

Passt gut. Hab das Wochenende bei mir im Kalender blockiert!

Bin auch dabei! Dieses mal mit Hypersmooth. :sweat_smile:

1 Like

Hallo Zusammen, das klingt Mega schön! Meine Freundin Chrissi und Ich würden uns gerne anschließen, wenn noch Platz ist und ihr uns mitnehmt… zu mir: ich habe mein Schein erst seit November 2019, bin 2020 ca. 20 mal geflogen, fühle mich aber aktuell recht gut. Thermik und Strecke allerdings noch nicht wirklich geflogen und beherrsche lediglich die in der Schule gelernten Manöver.
Für Chrissi gilt das Gleiche, allerdings halb so viele Flüge 2020 gemacht.
Wie schätzt ihr bzw du Sascha da ein? Ist das was für uns und sind die Startplätze Vorwärtsstart geeignet? Würden uns um kurzes Feedback freuen! Liebe Grüße, Gus

1 Like

@Gus Servus GUS und an alle, die Interesse an dieser Unternehmung haben.

Jeder, der schon thermisch geflogen ist und auch schon mal unruhige Bedingungen geflogen ist und vielleicht auch schon mal den einen oder anderen Klapper hatte, könnte diese Strecke fliegen. Sie ist, bis auf der Anfang, recht leicht zu fliegen, vorausgesetzt die Thermik passt natürlich.

Der erste Startplatz (Hochötz) ist recht leicht zu starten, genug Platz usw., auch für Vorwärtsstart wunderbar geeignet.

Alles was danach kommt ist nicht vorhersehbar. Es ist schon von Vorteil, Hike&Fly Erfahrung zu haben und auch schon mal vielleicht irgendwo gestartet zu sein, wo man nicht die optimalsten Bedingungen hatte.

Jeder sollte seinen Schirm gut kennen und möglichst viel Groundhandling Erfahrung haben. Vor allem das Rückwärts Aufziehen sollte jeder beherrschen.

Vom Landen her gibt es viele gute Möglichkeiten im Tal. Es gibt zwei Engstellen im Tal, wo man nicht landen oder nur mit hohem Risiko landen kann. Aber da muss jeder selber schauen, habe ich ausreichend Höhe, dann brauche ich mir keine Sorgen machen, habe ich sie nicht, dann lieber davor landen gehen.

Wir werden aber auf jeden Fall dann noch mal bestimmte Stellen in der Runde besprechen, dass jeder Bescheid weiß.

Wenn alles gut läuft und wir mit ausreichend Höhe im Zielbereich ankommen, wäre das Ziel, zumindest von meiner Seite, oben im Bereich Hochsölden zu landen. Dort gibt es viele Wiesen, die viel Platz bieten. Aber das würde ich nur denen empfehlen, die schon mal irgendwo im Gelände ohne Windfahne etc. gelandet sind.

Ansonsten empfiehlt es sich im Tal eine schöne Wiese zu suchen.

Was auf jeden Fall zu bedenken ist, da es eine Biwak Tour wird, man hat deutlich mehr Gepäck dabei. Jeder sollte ehrlich zu sich selber sein, kann ich mit dem ganzen Gewicht auch fliegen, starten, landen, kann ich am Berg auch schlafen und mich erholen für den nächsten Tag, wie viel Höhenmeter kann ich damit bewältigen bzw. wie viel km kann ich damit laufen usw.

Wie minimalistisch jeder unterwegs sein möchte, ist natürlich jedem selbst überlassen. Man kann natürlich sich auch im Schirm einwickeln, der sehr gut warm halten soll. Da habe ich aber keine Erfahrung mit.

Obwohl es ja eine Hike&Fly&Biwak Tour werden soll, würde ich für den Start auch empfehlen, bis nach Hochötz mit der Bahn zu fahren. Ich denke es wäre sicherer und sinnvoller, erstmal seine Energie und Konzentration auf den Flug zu legen. Wenn man früher landen muss, braucht man eh noch seine ganze körperliche Fitness für einen Hike.

Seit euch einfach im Klaren, es ist schon was anderes, wie nur ein Tages Hike&Fly.

Jeder muss für sich selber entscheiden, ob die möglichen Risiken händelbar sind.

Vielleicht kann ja auch noch der/die Eine oder Andere dazu was sagen, insbesondere was auch die Bereiche angeht, die neben dem Fliegen liegen? :wink:

LG
Sascha

@Gus Hätte noch eine Ergänzung für alle, die sich unsicher sind, ob diese Tour was für sie wäre.

Das Gute bei der Tour ist, dass sie sehr überschaubar ist und das Ötztal gute und viele Möglichkeiten bietet, was Infrastruktur angeht. Es wäre also überhaupt kein Problem, wenn man mittendrin merkt, es ist doch nichts für einen und man möchte vorzeitig abbrechen. Man kommt im Tal immer gut mit Bus, per Anhalter oder zu Fuß recht gut zurück oder auch vor, falls man gewisse Bereiche fliegerisch auslassen möchte, aber dennoch z. B. beim Biwak dabei sein möchte. Ich denke auch, dass wir im Bereich Hochsölden reichlich Startmöglichkeiten haben werden, die für Vorwärtsstarts gut geeignet sein sollten.

Die Wettervorschau fürs Wochenende ist aktuell nicht die beste :cloud_with_lightning_and_rain::slightly_frowning_face:

Wir werden es mal weiter beobachten, aber als Alternativprogramm würden wir einfach Hike & Fly ohne Biwak machen. Der Samstag sieht aktuell noch ganz gut aus. Ich denke wir werden dann am Freitag Vormittag ganz spontan entscheiden.

Jupp, würde es jetzt auch mal so sehen. Der Alternativplan klingt ganz gut und man könnte so vielleicht einfach auch schon mal Teilbereiche abchecken. :blush::+1:

Hallo zusammen,
@Franky77: Danke für deine Infos, echt gut!
Doch eher denke ich, dass wir zunächst mal Tagestouren mit längeren Flügen machen sollten…daher aktuell für Mehrtagestouren noch raus.
Die Alternative klingt sehr verlockend, doch ist mir spontan etwas dazwischen gekommen, was ich schlecht absagen kann. Deshalb werden wir uns erst in ein paar Wochen wieder sehen! Danke dennoch für alle sehr hilfreichen Beiträge!! Beste Grüße, Gus

@Gus Servus Gus, ich denke auch, dass das für euch die bessere Entscheidung ist. :wink: Das wird jetzt eh eine erste Tour werden, da kommen dann bestimmt noch genug Gelegenheiten. :grin::sunglasses:

LG
Sascha